Begonia corallina lucerna

19,90 

Standort: Halbschatten, Morgensonne, keine direkte Sonne

Substrat: gut durchlässige Erde mit Zusätzen für Humidität

Gießen: Regelmäßig, wenn obere Schicht antrocknet, im Sommer täglich

Düngen: April –Oktober alle 4 Wochen

Temperatur: 15°C- 20°C oder mehr

Winterruhe: Ja

Vermehrung: durch Stecklinge

Achtung diese Pflanze ist nicht zum Verzehr geeignet und für Menschen und Tiere giftig!

 

Vorrätig

Beschreibung

Begonia corallina lucerna

Angel Wings Begonie

Zugehörigkeit

Begoniaceae (Begoniengewächse).

Herkunft

Brasilien

Wuchs

„Angel Wings Begoinien“ sind aufrechte Pflanzen mit dicken Stängeln, die wenn sie blühen, in roter, oranger, lachsfarbener, pinker oder weißer Pracht erstrahlen. Die Blätter erinnern an Engelsflügel, wodurch diese Pflanze ihren Namen erhielt. An der Unterseite können sich die Blätter in einem kräftigen Rot zeigen, an der Oberseite dominiert ein dunkles Grün, welches durch silbrige Polka- Dots oder Streifen aufgelockert wird. Die Pflanze kann eine Wuchshöhe von 1,50 Metern erreichen.

 Licht

Begonia corallina bevorzugt einen halbschattigen, dennoch sehr hellen Standort im Innenraum oder über den Sommer auch draußen.

Temperatur (Grad)

Temperaturen ab 20 Grad Celsius sind optimal, unter 16 Grad Celsius fühlt sich die Pflanze nicht mehr wohl. Da es sich um eine tropische Pflanze handelt, sollte ein zu zugiger Standort ebenso vermieden werden. Direkte Sonne schadet den Blättern. Um die Blüte zu fördern empfiehlt sich eher ein Platz in der Morgensonne.

Feuchtigkeit / Gießen

Die „Angel Wings Begonie“ wird gegossen, wenn sich die oberen 2 cm Substrat trocken anfühlen. Ist die Pflanze noch ein Steckling, so sollte das Substrat durchgehend feucht gehalten werden. Über die Sommermonate kann es vorkommen, dass Sie Ihre Pflanze täglich bewässern müssen. Hüllen Sie die Blätter besonders über den Sommer täglich zusätzlich in Sprühnebel aus weichem, kalkarmen Wasser, aber vermeiden Sie Wasser direkt auf die Blätter zu leeren, da bleibende Feuchtigkeit das Pilzwachstum begünstigt. Dazu empfehlen wir unseren DOOA Water Softener. Eventuell kann auch eine Drainageschicht unter dem Substrat (ca 10% der Topf Höhe) aufgetragen werden, um die Pflanze vor Staunässe zu schützen. Dafür eignen sich Blähton, Scherben klein-zertrümmerter Tontöpfe, sowie Kies. Darüber wird ein Stück Vließ gelegt um das Vermischen mit der Erde zu vermeiden.

Düngen

Gedüngt wird von April bis Oktober alle 4 Wochen. Je konzentrierter der Dünger, desto warscheinlicher ist es, dass die Begonie blüht. Sie können dazu beispielsweise unseren BioGrow Flüssigdünger verwenden und diesen auch mit unseren anderen Produkten zusammen verwenden.

Substrat

Lockere Blumenerde mit Zusätzen für mehr Humidität.

Umtopfen

Wenn die Wurzeln keinen Platz mehr haben, und beispielsweise an den Löchern herausragen, kann die Begonie umgesetzt werden. Ist der Topf zu groß führt dies dazu dass sich das Wurzelwerk zu vergrößern beginnt, die Pflanze selbst aber im Wachstum stagniert. Ersetzen Sie 2/3 des Substrates mit frischem. Da die Begonia „Angel Wings“ humides Substrat bevorzugt, können Sie hierzu CocoMix oder Worm Hummus verwenden, die ebenso bei uns erhältlich sind.

Rückschnitt

Kappen sie neue Triebspitzen oberhalb eines Stängel- Knotens, treibt sie dort wieder frisch aus und wird buschiger. Werden nur die Blätter an den Triebspitzen entfernt wird unterhalb eines Blattknotens geschnitten und die entfernten Teile können auch wiederverwendet werden.

Vermehren

Es ist möglich, diese Begonie durch Trieb- Stecklinge zu vermehren. Unterlassen Sie das falls die Begonie gerade blüht. Die Stecklinge sollten ca. 15cm lang sein und mindestens eine Blattknospe aufweisen. Entfernen Sie den Steckling am besten mit einem desinfizierten, scharfen Messer von der Mutterpflanze. Der Steckling wird in einem Wasserglas im Halbschatten zum Wurzeln gebracht. Auch das Stecken in Anzuchterde ist möglich. Dazu muss das beschnittene Ende des Stecklings in Wachstumshormone getaucht werden. Die Entwicklung von Wurzeln kann auch mit einem Wurzelaktivator wie unserem Root Juice unterstützt werden.

Pflegefehler

Ein Übergießen dieser Pflanze kann schnell zu Wurzelfäule führen, direktes Sonnenlicht die Blätter verbrennen. Begonia verträgt wenig Luftzug. Wenn sie die Blätter besprühen, auch nur mit Maß und Ziel, da dauerfeuchte Pilzwachstum fördern kann. Zu trockene Luft führt zu unschönen Flecken und trockenen Blatträndern.

Besonderheiten

Diese Begonie fällt besonders durch die Blattform und Musterung auf, und ist eine der schönsten Arten ihrer Gattung. Die Pflanze ist wie viele ihrer Verwandten giftig und sollte von Kleinkindern und Haustieren ferngehalten werden!

Raritätenhinweis

Ja